Silvester im Freien oder ein kurzer Beobachtungsbericht vom 31. Dezember 2012

Jupy
Jupiter am 30. Dezember 2012. Äquatorialbänder und Polkappen sind gut zu erkennen. Aufgenommen bei gutem Seeing.
Jupiter_Dez_2012
Jupiter am 31.12.2012 mit dem GRF.

Um das Warten auf den Jahreswechsel zu verkürzen, stellte ich noch vor Sonnenuntergang das Teleskop auf und richtete es auf dem hart gefrorenen Boden nach Norden aus. Der schon früh am Abend hoch stehende Jupiter war das Hauptziel dieses Abends. Ein weiteres Ziel war es den Aufgangspunkt des Mondes an der Silhouette der Dolomiten festzuhalten.  Jupiter zeigte sich von seiner besten Seite. Die Luft war ruhing und klar. Es waren 3 der Galileischen Monde zu sehen der vierte blieb verborgen. Auf der Oberfläche von Jupiter waren nicht nur die 2 Äquatorialbänder zu sehen sondern auch ein drittes Band war deutlich auf der südlichen halbkugel des Gasriesen zu sehen.

Den Mondaufgang beobachteten wir mit einem Ferngals. Die leicht orange gefärbte abnehmende Mondkugel ging hinter leichten Schleierwolken über der Mittagsscharte auf. Zwischen Südzinne, Sas de Mesdì der Geisler und dem Sass Rigais, erschien der Mond groß, größer als üblich. Nach einem Schwenk über die Seiser Alm reichte der Blick nun zur Santnerspitze. Sirius ging exakt darüber auf. Genau an der Stelle, an der etwas 6 – 7 Monate später der Vollmond aufgeht.

Beobachtung durchgeführt auf dem Ritten, Rotwand- Mittelberg.

Die Aufnahme von Jupiter entstand am 30. Dezember 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s